Den demografischen Wandel im Handwerk gestalten und Erfolge sichtbar machen

Handwerkf!t


Projektziel

Mit dem Projekt "Den demografischen Wandel im Handwerk gestalten und Erfolge sichtbar machen" wurden Handwerksbetriebe der Metall- und Holzgewerke für den demografischen Wandel fit gemacht. Dazu wurden Analyse-, Umsetzungs- und Evaluationsmaßnahmen in zwei Gruppen von Handwerksbetrieben (Schwerpunkt: Metall und Holz) erprobt und angewendet.

Beide Gruppen werden gruppenintern und miteinander zu zwei Zeitpunkten (zum Beginn und zum Ende des Projekts) dahingehend verglichen, welche messbaren Erfolge Maßnahmen zur Gestaltung des demographischen Wandels (Schwerpunkte: Gesundheit und Personalmanagement) erbracht haben.

 

Projektkurzbeschreibung

Der Anteil älterer Beschäftigter an der erwerbstätigen Bevölkerung wird in den nächsten Jahren immer stärker ansteigen. Gleichzeitig nimmt die Zahl qualifizierter Nachwuchskräfte kontinuierlich ab. Besonders Handwerksbetriebe müssen sich darauf einstellen, mit älteren Beschäftigten ihre Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit zu erhalten und auch für Nachwuchskräfte attraktive Arbeitsbedingungen zu entwickeln.

 

Instrumente zur Gestaltung des demographischen Wandels sind auch für das Handwerk in ausreichender Zahl vorhanden. So haben beispielsweise in den letzten Jahren mehrere Hundert Handwerksbetriebe am Bonusprogramm der IKK classic teilgenommen. In diesem Programm werden Maßnahmen der Gesundheitsförderung und der Prävention im Bereich Muskel-Skeletterkrankungen, Stress und Demographischer Wandel teilgenommen. Vor diesem Hintergrund setzen sich die Kooperationspartner BIT e.V. und IKK classic mit dem Projekt folgendes Ziel: den Erfolg von Gesundheitsförderungs- und Präventionsmaßnahmen sowie von Personalentwicklungsmaßnahmen zur Gestaltung des demographischen Wandels anhand nachvollziehbarer Parameter zu evaluieren.

Das Projekt ...

 

 

Projektlaufzeit

  • März 2011 bis Juni 2013

Projektbeteiligte

  • IKK classic

Publikationen