Kompetenzen zur Gestaltung des demografischen und technologischen Wandels in einer modernen Arbeitswelt

ZuArbeit


Projektziel

Das Projekt „ZuArbeit“ bietet Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus Hilfen an, um die personellen Herausforderungen des demografischen und technologischen Wandels in einer modernen Arbeitswelt erfolgreich zu bewältigen. Dies geht nur gemeinsam – das heißt im engen Dialog zwischen Geschäftsleitung, Betriebsräten und Beschäftigten.Im Mittelpunkt steht, die Beschäftigungsfähigkeit aller Belegschaftsgruppen durch Arbeitsgestaltungs- und Qualifizierungsmaßnahmen zu erhalten und zu fördern – unabhängig von Alter, Geschlecht oder Hierarchieebene.

Projektkurzbeschreibung

Der demografische und technologische Wandel stellt den Maschinenbau vor enorme Herausforderungen. Er macht auch vor kleineren und mittelständischen Betrieben nicht Halt. Dem Arbeitsmarkt stehen in Zukunft mehr ältere und weniger jüngere Menschen zur Verfügung. Die Betriebe müssen daher künftig mehr in die Kompetenzen und die Entwicklung der Beschäftigten investieren. Nur das bietet ihnen die Chance, auch in Zukunft leistungsstark, international wettbewerbsfähig und innovativ zu bleiben. Vor allem Konzepte und Instrumente im Umgang mit der Veränderung der Altersstrukturen sind gefordert. Gefragt ist aber auch ein betriebliches Gesundheits-, Qualifizierungs- und Talentmanagement.
Unbestritten ist: Die Herausforderungen können die Betriebe nur mit motivierten und qualifizierten Beschäftigten bewältigen. An diese Erkenntnis knüpft das Projekt „ZuArbeit – Zukunft der Arbeitswelt: Kompetenzen zur Gestaltung des demografischen und technologischen Wandels in einer modernen Arbeitswelt“ an.
Das Projekt richtet sich insbesondere an Geschäftsleitungen, Personalabteilungen, Führungskräfte und betriebliche Sachverständige, aber auch an betriebliche Arbeitsschutz und Gesundheitsexperten sowie Betriebsräte und interessierte Beschäftigte in Betrieben des Maschinen- und Anlagenbaus.
„ZuArbeit“ unterstützt dabei, angesichts des demografischen und technologischen Wandels, gemeinsam eine strategische Personalplanung und arbeitsorganisatorische Veränderungen in den Betriebe...

Das Projekt ...

Projektlaufzeit

Januar 2016 bis Dezember 2018

Projektbeteiligte

  • IG Metall Vorstand, Frankfurt