Das große Ganze verstehen

Alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung

Seit Jahren ist bekannt, dass sich in Deutschland die Altersstruktur verändert. Schon heute zeigt sich in vielen Betrieben, dass das Durchschnittsalter der Beschäftigten kontinuierlich steigt. Ältere Beschäftigte bleiben berufstätig, Nachwuchs zu gewinnen wird hingegen oft immer schwieriger.

 

Dies hat sowohl für die Beschäftigten als auch für die Betriebe Konsequenzen: Die Beschäftigten müssen ihre Arbeits- und Leistungsfähigkeit erhalten, um nicht durch gesundheitliche Probleme vorzeitig in den Ruhestand gehen zu müssen und entsprechende Abschläge in der Altersversorgung zu erleiden. Die Betriebe müssen mit einer insgesamt älteren Belegschaft eine hohe Produktivität erhalten und innovative Produkte und Prozesse entwickeln, um mittel- und langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

 

Diese beiden Ziele erfordern eine alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung, die auf die sich ändernden Belegschaftsstrukturen ausgerichtet ist.

 

Beratung

Der Erhalt und die Förderung der Beschäftigungsfähigkeit älterer Mitarbeiter/innen erfordern eine Reihe unterschiedlicher Maßnahmen, mit denen die Arbeit alter(n)sgerecht und lernförderlich gestaltet werden kann.

Der demografische Wandel ist ein Querschnittsthema: Er beeinflusst das gesamte Personalmanagement ebenso wie die Arbeits- und Prozessgestaltung sowie den Arbeits- und Gesundheitsschutz im umfassenden Sinne. Zur Gestaltung des demografischen Wandels sind daher Instrumente aus diesen Managementfeldern anzuwenden und sinnvoll aufeinander abzustimmen.

 

Altersstrukturanalyse, Qualifikationsbedarfsanalyse und die alternssensible Gefährdungs- und Belastungsbeurteilung bilden die Grundlage für eine Arbeitsgestaltung, die die Beschäftigung älterer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ermöglicht. Wir unterstützen Sie in allen Phasen des Prozesses mit umfassenden arbeitswissenschaftlichen Fachkenntnissen bei konkreten Gestaltungsmaßnahmen, die die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit aller Altersgruppen erhalten helfen. Unsere Ergebnisse fließen in ein übersichtliches Arbeitsplatzkataster ein, welches einen schnellen Überblick über die arbeitsplatzbezogenen Be- und Entlastungfaktoren gibt und eine wesentliche Voraussetzung für eine belastungsorientierte Rotation darstellt.

 

Qualifizierung

Wir bieten in diesem Themenbereich Qualifizierungen an, um alle Beteiligten mit unseren Instrumenten vertraut zu machen:

  • Alter(n)sgerechte Arbeitsgestaltung

Für weitere Informationen empfehlen wir Ihnen unsere Seminarbroschüre, die Sie entweder als  PDF herunterladen können oder auch als gedruckte Version erhalten können.

 

Forschung

Unsere Beratungsleistung erhält durch unsere Forschungsprojekte ein wissenschaftliches Fundament, welches stetig ausgebaut und angepasst wird. Unser Ziel ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Beteiligten und die Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Hans Szymanski

 

 +49 234 92231-44

hans.szymanskiayMhoiAv4O7xK2zEhIcrnbit-bochumde